Achtung vor der Alkoholfalle!

Zur Begrüßung ein Glas Sekt, beim Essen 3 Gläser Rotwein und später der eine oder andere Cocktail ... Sie sind in das größte Fettnäpfchen getreten: die Alkoholfalle.

http://www.stil.de/gratis-test/business-behaviour-inside.html?sid=132361Business Behaviour Inside empfiehlt: Halten Sie sich besser an den Grundsatz "Lieber ein Gläschen zu wenig trinken als eins zu viel!"

Stellen Sie sich vor: Ein Glas zu viel, und Sie legen eine Tanzperformance à la Shakira hin ... oder es gelingt Ihnen nicht mehr, ohne Hilfe die Treppe herunterzugehen. Wie peinlich!

Vergessen Sie nie, dass Sie bei jeder Party, jeder Veranstaltung, jeder Betriebsfeier unter ständiger Beobachtung stehen. Mit steigendem Alkoholpegel fällt bekannterweise die Hemmschwelle. Überlegen Sie sich also vorher, was Sie vertragen, um Peinlichkeiten wie diese zu umgehen.

Falls Sie jemand dezent darauf hinweist, dass Sie leicht angetrunken sind, nehmen Sie den Hinweis an und lassen sich schnellstmöglich ein Taxi kommen. Falls Sie dennoch einmal das berühmte letzte schlechte Glas Wein gehabt haben sollten, gehen Sie am nächsten Tag aktiv auf den Gastgeber zu und entschuldigen Sie sich für Ihre Maßlosigkeit.

Andersherum gilt für Sie: Bleiben Sie am Tag nach der Feier diskret und sprechen den Kollegen, der einen über den Durst getrunken hatte, nicht an. Geben Sie dem Kollegen die Chance, sich von selbst dazu zu äußern.