Anredekonventionen in Großbritannien und den USA

Der große Knigge Tipp: Im britischen und amerikanischen Englisch gibt es inzwischen nur noch jeweils eine Nominalanrede für Männer und Frauen:
  • Die Anrede für Männer lautet „Mister”. Im Schriftverkehr wird sie generell abgekürzt: „Mr”. Das frühere „Esquire” (abgekürzt „Esq” und dem Nachnamen angefügt) existiert heute nicht mehr.
  • Früher wurde in der Anrede zwischen verheirateten („Mistress”, abgekürzt „Mrs”) und unverheirateten Frauen („Miss”) unterschieden. Heute wird nur noch das neutrale „Ms” verwendet.
  • Achtung: Im Amerikanischen müssen Sie bei den Abkürzungen einen Punkt setzen: „Mr.” oder „Ms.”

Bernd Spillner, Die perfekte Anrede. Schriftlich und mündlich, formell und informell, national und international. Verlag Moderne Industrie, Landsberg/Lech.