Austern schlürfen

Austern unterstellt man seit langer Zeit eine aphrodisierende Wirkung. Selbst Casanova hielt schriftlich fest, dass mindestens 50 Austern – mit dem eigenen Saft geschlürft – die Manneskraft stärkten. Tatsächlich sind Austern sehr gesund: Sie enthalten die Spurenelemente Zink, Selen, Kupfer und Phosphor, die Mineralstoffe Calcium, Kalium und Magnesium, Enzyme, aber auch Hormonsubstanzen, Vitamin A und B-Vitamine. Einige Studien weisen die Wirkung auf das Wohlbefinden, Blutbild, Leber und Stoffwechsel nach. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden: Für einige sind Austern eine Delikatesse, andere wiederum ekeln sich davor, eine glibberige lebende Meeresfrucht zu verspeisen.

Tischsitten: Austern stellen eine große Ausnahme bei den gehobenen Tischsitten dar, denn es darf geschlürft werden. Diese Meeresfrüchte sind ein Fingergericht, zu dem Sie immer eine Fingerschale mit Zitronenwasser und zusätzlicher Serviette zum Säubern der Hände gereicht bekommen. Trotzdem benötigen Sie noch eine Austerngabel, mit der Sie das Fleisch aus der Schale lösen und zum Mund führen.

Im Restaurant bekommen Sie die Auster in der geöffneten Schale serviert, meistens ist sie bereits aus der Schale gelöst. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Nehmen Sie die Auster in die linke Hand und halten Sie sie auf oder über dem Teller mit Daumen und Zeigefinger fest.

2. Falls dies noch nicht geschehen ist: Lösen Sie das Fleisch mithilfe der Austerngabel vom so genannten Austernpunkt ab.

3. Setzen Sie die Schale an den Mund und schlürfen Sie die Auster zusammen mit der Austernflüssigkeit (möglichst leise) aus der Schale. Oder: Führen Sie das Fleisch mit der Gabel zum Mund und spülen Sie mit der Flüssigkeit nach. Kauen Sie die Auster gut, statt sie – wie Anfänger es manchmal machen – im Ganzen herunterzuschlucken.

Ob vor dem Genuss mit einem Spritzer Zitrone oder etwas Pfeffer nachgewürzt wird, ist Geschmackssache. Viele Gourmets halten dies für überflüssig, da der Eigengeschmack überlagert wird. Bei halb garen überbackenen Austern scheiden sich ebenfalls die Geister: Die Austern werden herausgelöst, das Wasser zur Herstellung einer Soße genutzt. Anschließend kommt jede Auster wieder mit Soße in die Schale und wird kurz im Backofen überbacken.

Tipp: Zu Austern reicht man gern ein Stück dunkles Roggenbrot oder Toast und etwas Butter. Als Getränk passt dunkles Bier, Weißwein, herber Sekt oder Champagner.