Bitte nicht auf den letzten Drücker!

Terminabsagen im Geschäftsleben sind an der Tagesordnung, Höflichkeit leider nicht. Daher rät der große Knigge:
  • Versetzen Sie sich in die Lage des Kunden, der seine Termine auf Ihren Besuch abgestimmt hat. Möglicherweise hat er eine Übernachtung für Sie gebucht und einen Tisch im Hotelrestaurant bestellt.
  • Vermeiden Sie kurzfristige Terminabsagen, wenn Sie wissen, dass der andere für den Termin Vorbereitungen getroffen hat.
  • Sprechen Sie am Montag immer schon die Termine für die restliche Woche durch, und fragen Sie, ob vereinbarte Termine Gültigkeit behalten.
  • Stellen Sie sicher, dass die andere Person die Absage auch erhält. Am besten sagen Sie es der Sekretärin: Sie weiß, wie ihr Chef zu erreichen ist.
  • Bieten Sie bei einer Absage gleich 2 oder 3 Alternativ-Termine an.