Blumen-Knigge (Teil 2)

Blumen sind nach wie vor ein beliebtes Gastgeschenk. Lesen Sie hier in diesem Beitrag aus dem großen Knigge die wichtigsten Regeln zum Thema „Blumen auswählen und überreichen“.


  1. Genügt es, die Blumen mit einer Visitenkarte abzugeben?

    Die Visitenkarte ermöglicht dem Gastgeber, den Überblick zu behalten: Wer hat welchen Strauß mitgebracht? Dennoch: Eine Visitenkarte ohne Begleittext ist sehr unpersönlich. Schöner ist es, wenn Sie als Gast einen persönlichen Gruß auf eine Karte schreiben. Nur bei kleinen privaten Veranstaltungen ist ein zusätzlicher schriftlicher Text überflüssig.

  2. Vorsicht bei weißen Blumen!

    Weiße Sträuße sind sehr modern – dennoch ist Vorsicht geboten. Gerade ältere Menschen haben noch gelernt, dass weiße Lilien, Callas, Hortensien, Astern und Chrysanthemen Beerdigungsblumen sind. Wählen Sie besser einen bunten Strauß, wenn Sie diese Assoziationen vermeiden wollen.

  3. Nicht jeder Duft kann entzücken

    Stark riechende Blumen sind fürs Krankenhaus oder fürs Großraumbüro ungeeignet. Nicht jeder mag den Geruch auf Dauer ertragen. Blumen, die nur dezent riechen, sind die bessere Alternative.

  4. Rote Rosen: Ich liebe dich

    Schenken Sie rote Rosen nur, wenn Sie Ihre Liebe/Verliebtheit zum Ausdruck bringen möchten. Sie vermeiden peinliche Missverständnisse, indem Sie rote Rosen (auch in gemischten Sträußen) bei allen sonstigen Anlässen meiden.