Briefanreden: Ein- oder zweizeilig?


Wenn man zwei Personen anschreiben will, kann man individuell entscheiden, ob beide Namen in eine Zeile geschrieben werden, oder ob die Namen untereinander aufgeführt werden.

Es gibt dazu weder eine Stil-und-Etikette- noch eine DIN-Regel.

Der große Knigge rät Ihnen: Ein Kriterium für Ihre Entscheidung kann die Optik sein. Bei langen Namen ist die Anredezeile unter Umständen zu voll. Dann sieht es ansprechender aus, die beiden Namen zweispaltig zu setzen.

Das gilt auch, wenn Sie in speziellen Fällen eine Person doppelt anreden.

Beispiel: Sie schreiben einen offiziellen Brief an eine hochgestellte Persönlichkeit, die Sie aber privat gut kennen. „Sehr geehrte Frau Generalkonsulin, liebe Frau Dr. Beispiel-Doppelung”.

Dann können Sie in die erste Zeile die offizielle Anrede, in die zweite die private setzen. Aber auch kurze Namen müssen nicht nebeneinander geschrieben werden. Falls Sie sogar drei Personen in einem Brief anreden, verwenden Sie am besten für jede Anrede eine eigene Zeile.