Das Handreichen heute: Welche Anlässe gibt es?

Zu welchen Gelegenheiten gibt man sich eigentlich die Hand? Was ist stilvoll, was ist einfach nur unangebracht? Der große Knigge hat Ihnen hier die 6 häufigsten Anlässe zusammengestellt, zu denen Menschen sich die Hände reichen:

  1. Begrüßungen: Sie begrüßen Ihr Gegenüber und signalisieren dadurch Aufmerksamkeit und Interesse. Sie nehmen die Anwesenheit des anderen wahr und schaffen eine gute Voraussetzung für den anschließenden Small Talk und/oder ein weiterführendes Gespräch.

  2. Vorstellen und Bekanntmachen: Wenn Sie einer anderen Person vorgestellt werden, ist es ebenfalls üblich, sich die Hände zu reichen.

  3. Verabschieden: Machen Sie sich auf den Heimweg, ist das Händereichen oft ein angemessenes Abschiedsritual.

  4. Gratulation: Beglückwünschen Sie Ihr Gegenüber anlässlich einer Beförderung oder eines Geburtstags, verleihen Sie Ihrer Gratulation mit einem Händedruck Nachdruck.

  5. Versprechen: Eine wichtige Zusage manifestieren Sie ebenfalls durch den Handschlag. Sie geben "die Hand darauf".

  6. Verzeihen: Das Handreichen ist auch ein Symbol der Versöhnung: „Verzeiht einander und reicht Euch die Hände” bekommen streitende Kinder manchmal zu hören.