Die richtige Anrede für eine Dekanin oder einen Dekan

Heutzutage gilt die Anrede „Spektabiltät“ für einen Dekan oder eine Dekanin als überholt.

Der große Knigge: Die Anrede „Spektabilität“ wird im normalen Alltag kaum noch verwendet.

Allenfalls bei hochoffiziellen Anlässen oder auf persönlichen Wunsch, so angeredet zu werden, ist diese Titulierung noch Usus. Die moderne korrekte Form ist mündlich „Frau Professorin Schneider“ oder „Herr Professor Müller“.

Universitätsintern wird manchmal auch der Name weggelassen. Für den gesellschaftlichen Umgang ist aber der Namenszusatz die stilvollere Lösung. Gleiches gilt auch für die schriftliche Anrede. Sind weitere akademische Grade vorhanden, was meistens der Fall ist, werden diese nur in der Adresse erwähnt, also beispielsweise „Frau Professorin Dr. Dietlinde Schuster“.