Duzen und Siezen in einem Brief an zwei Personen?

Müssen Sie eine Brief an zwei Personen schreiben, von denen Sie eine duzen und die andere siezen, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie nur die Sie-Anrede nutzen, oder ob Sie die Du- und Sie-Anrede mischen.

Beides ist nicht optimal. Das Mischen der Du-Sie-Anrede wirkt verkrampft. Außerdem wird der Text dadurch leseunfreundlich. Beispiel:
Sehr geehrte Frau Muster, lieber Gerhard, zur Taufe Ihrer/Deiner Tochter ... In diesem Stil müsste das dann durch den ganzen Brief weiter gehen.
Das Ausweichen auf die Sieg-Ansprache entspricht zwar der Höflichkeit der nicht geduzten Person gegenüber. Die Gefahr dabei: Der Geduzte kann sich übergangen oder zurückgesetzt fühlen.

Der große Knigge-Tipp: Schreiben Sie den Brief an den Duz-Freund
.

Nehmen Sie im Text mehrmals Bezug auf seine Frau. Zum Beispiel: "Bitte übermittele auch Deiner Frau meinen herzlichen Glückwunsch." "Bitte richte auch Deiner Frau herzliche Grüße von mir aus. Ich wünsche ihr und Dir zusammen mit Eurer kleinen Tochter und Eurer Taufgesellschaft einen wunderschönen Tag." Diese Form eignet sich für alle Gelegenheiten, zu denen ein Brief an zwei (oder mehrere) Personen geht, von der nur eine geduzt wird.