Floskeln: Nicht wirklich angebracht

Manche Floskeln mögen zwar gerade in sein. Wirklich angebracht sind sie in keiner vernünftigen Kommunikation. Ein Beispiel, vor dem der große Knigge warnt, ist das berüchtigte "nicht wirklich".

Es sei zu bezweifeln, so der Informationsdienst, dass eine solche Antwort als sensibel-intellektuelles Ergebnis über das Nachdenken von 'wirklich' und 'unwirklich' entsteht. Tatsächlich verschleiert ein schwammiges "nicht wirklich"; ein klares Ja oder Nein - es sei denn, es handelt sich um die deutsche Übersetzung des englischen "not really". Und die lautet korrekt: "Eigentlich nicht".