Handschriftliche Unterschrift unter gedruckten Einladungen

Eine eigenhändige Unterschrift gilt bei Einladungen als stilvoller im Vergleich zur gedruckten, weiß die Redaktion des großen Knigge.

Deshalb aber die fertigen Drucksachen zu vernichten und neue herstellen zu lassen, ist natürlich auch eine Kostenfrage. Hier zwei „Rettungs-Tipps”: Wenn über Ihrem Namen Platz ist, wiederholen Sie ihn einfach handschriftlich. Das wirkt nicht ungewöhnlich, weil es von geschäftlichen Briefen her ein vertrauter Anblick ist.
Sonst können Sie Ihren Einladungen so den persönlichen Touch geben, den sonst die handgeschriebene Unterschrift verleiht: Setzen Sie jeweils eine auf die Empfangsperson abgestimmte kurze Bemerkung handschriftlich ein, etwa auf der Rückseite oder wo immer Platz dafür ist.
Beispiele: „Ich hoffe, ihr habt an diesem Tag Zeit. Eure Anne”, „Ich würde mich sehr freuen, wenn du kommen könntest. Deine Anne”, „Werden wir uns sehen? Ich hoffe es! Deine Anne”