„Hilfe, was schreibe ich bloß ins Gästebuch?“

Folgende Leser-Mail erreichte die Redaktion des großen Knigge: Gästebuch-Einträge sind mir ein Graus, da ich gar nicht gern schreibe und auf Kommando nicht kreativ sein kann. Haben Sie ein paar Anregungen und Vorlagen, was man auf die Schnelle ins Gästebuch schreiben kann und welche Angaben ein Gästebuch-Eintrag enthalten sollte?


Entwarnung: Sie müssen nichts

Machen Sie sich klar, dass Sie nichts auf Anhieb schreiben müssen. Bitten Sie den Gastgeber, das Buch erst einmal an andere Gäste weiterzureichen, oder sagen Sie, dass Sie Ihren Eintrag nachliefern werden.

Meiden Sie „schön“ und „nett“, finden Sie lieber eigene Worte

Verzichten Sie auf abgedroschene Formulierungen wie „vielen Dank für den schönen Abend“ oder „Vielen Dank für die nette Einladung“. Besser ist es, Sie ersetzen Sie durch aussagekräftige Adjektive wie vorzüglich, ausgezeichnet, exzellent, herrlich, fantastisch, glänzend, amüsant oder einmalig, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Gästebucheintrag kann gereimt sein oder ein Zitat enthalten, muss aber nicht. Genauso gut drücken Sie Ihren Dank und Ihre Wertschätzung für den Gastgeber in eigenen Worten aus.

Beispiel aus dem großen Knigge: „Liebe Monika, lieber Manfred, eure Cocktail-Partys sind legendär. Mittlerweile ist es weit nach Mitternacht und die Stimmung steigt noch immer. In Sachen Gastfreundschaft seid ihr Naturtalente. Wir danken euch für die exzellente Bewirtung und die fröhliche Unterhaltung, die wir wieder einmal bei euch erleben.“