Immer mit Untertasse?

Müssen Sie, wenn Sie sich stilvoll verhalten wollen, Ihre Kaffeetasse immer mit der Untertasse hochnehmen? Der große Knigge antwortet: Nein, nicht immer.
  • Wenn Sie sich selbst Kaffee einschenken, zum Beispiel beim Frühstück im Hotel, brauchen Sie das nicht zu tun. Beim Hochnehmen der Kaffeetasse inklusive der Untertasse geht es nämlich vorrangig darum, die Kleckergefahr zu verringern. Dies ist eindeutig der Fall, wenn Sie bei einer Ihnen fremden Kaffeekanne beide Hände für das Anfassen der Kanne frei haben.
  • Schenken Sie hingegen im Geschäftsleben Gästen in der Firma oder bei sich zu Hause Kaffee ein, sollten Sie die Tasse mit der Untertasse anheben. So wird es auch gehandhabt, wenn Restaurantfachkräfte (zum Beispiel beim Frühstück) Kaffee nachschenken.
  • Ebenso ist diese Praxis richtig, wenn Sie als Gast zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch am Wohnzimmertisch sitzen. Dann sollten Sie die Tasse zusammen mit der Untertasse zum Trinken zu sich heranholen. Ist hingegen am Esstisch gedeckt, genügt es, nur die Obertasse zum Mund zu führen.