Kurzübersicht: Aktuelles Business-Outfit für SIE

Der große Knigge veröffentlicht regelmäßig Empfehlungen zum korrekten Kleidungsstil. Diese Tipps sollten Sie als Business-Frau derzeit beachten:

Spielen Sie nicht Rapunzel: Tragen Sie die Haare im Business – zumindest bei wichtigen Verhandlungen – geschlossen. Studien belegen: Frauen, die das Haar geschlossen tragen, wird mehr Kompetenz unterstellt.

  • Besser hochgeschlossen als zu offenherzig: Machen Sie es Ihrem Gegenüber nicht so schwer, Ihnen ins Gesicht zu schauen. Schließlich sollen Ihre Gesprächspartner sich an Ihr Gesicht und nicht an Ihr Dekolletee erinnern, oder?

  • Strümpfe sind Pflicht: Ohne Strümpfe wirkt ein Kostüm nicht vollwertig, insbesondere in konservativen Branchen und in den oberen Hierarchieebenen.

  • Je wichtiger, desto länger: Im Business geht es um Ihr fachliches Können und nicht um Ihre schönen Beine (sofern Sie nicht gerade als Model arbeiten). „Knieumspielend“ ist im Beruf die richtige Länge für einen Rock. Je höher die Hierarchie, desto weniger Haut wird gezeigt – Bedecktheit kann also ein Statussymbol sein.

  • Zeigt her eure Schuhe: Offene Schuhe sind etwas für die Freizeit. Geschäftspartner sollten nicht wissen, wie Ihre Zehennägel aussehen und in welcher Farbe sie lackiert sind. Als klassischer Begleiter zum Kostüm gilt immer noch der Pumps.

  • Spielen Sie graue Maus: Helle Töne wirken zwar frisch und luftig, aber nicht solide. Langweilig, aber wahr ist, dass dunkle Töne Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz ausstrahlen. Wählen Sie daher das Kostüm in einem dunklen Ton, wenn es auf Seriosität ankommt. Setzen Sie ggf. mit der Bluse, einem Tuch oder mit Schmuck farbige Akzente.

  • Schmücken Sie sich: Etwas echter Schmuck gehört zum Business-Outfit dazu, mehr als 5 Teile sollten es allerdings nicht sein. Kein Klimperschmuck