Nackt – aber nicht stillos: Was Sie bei der Sauna-Etikette beachten müssen

Im Gegensatz zu einigen anderen Ländern ist es in Deutschland üblich, nackt zu saunieren und den den Saunakilt oder die Badebekleidung vor der Sauna abzulegen. Auch die Badeschuhe werden vor der Sauna abgelegt.

Der große Knigge empfiehlt für einen stilvollen Sauna-Besuch:

  • Grüßen Sie die Anwesenden, wenn Sie die Sauna betreten, und suchen Sie sich einen freien Platz.
  • Ihr Handtuch sollte so groß sein, dass kein Schweiß aufs Holz tropft.
  • Leise Unterhaltungen sind generell erlaubt, sofern es sich nicht um eine Meditations- oder Ruhesauna handelt.
  • Sollte es voll werden, ist es höflich, ein wenig zusammenzurücken und nicht den Platz für 5 Personen zu belegen. Zu eng sollte es jedoch nicht werden: Die intime Distanzzone ist tabu, da selbst die Kleidung als Abgrenzungsschicht fehlt.
  • Gibt es einen Bistro- oder Restaurantbereich, den Sie direkt vom Saunabereich aus betreten können, sollte klar sein: Hier hat nackte Haut nichts zu suchen, ein Bademantel ist das passende Kleidungsstück.