Namen sind Zauberworte – so zaubern Sie täglich im Gespräch

Nennen Sie den anderen bei der Begrüßung, aber auch öfter mal im Gespräch, bei seinem Namen – jeder Mensch hört seinen Namen gern.

Aber Achtung: Es muss der richtige Name sein, und Sie sollten ihn richtig aussprechen, warnt der große Knigge. Fragen Sie also lieber nach, wenn Sie bei der Vorstellung den Namen nicht verstanden haben.

  • Bei offiziellen Anlässen sollte ein Doppelname immer vollständig genannt werden; sonst dürfen Sie fragen, ob nicht einer der beiden Namen genügt.
  • Akademische Titel gelten als Teil des Namens, können aber natürlich auf ausdrücklichen Wunsch weggelassen werden.
  • Frauen wird nicht mehr der Titel des Mannes übertragen – umgekehrt gilt das genauso.
  • Wenn Sie Probleme haben, sich Namen zu merken, sollten Sie versuchen, sich Eselsbrücken zu bauen: Vielleicht hat die Person, die Ihnen gerade vorgestellt wurde, einen ähnlichen Namen wie ein guter Bekannter (vergessen Sie dann aber bloß nicht, sich zu merken, dass er nur ähnlich ist).