Regelbruch ohne Stilbruch

Federn Sie Regelbrüche verbal ab, empfiehlt der große Knigge. Ein Situations-Beispiel:
  • Sie sollen Gäste durch Ihr Unternehmen führen. Die Regel sagt ganz klar: Der Gast hat den Vortritt.
  • Ein Regelbruch wäre hier jedoch sinnvoll: In vielen Fällen, besonders in großen Gebäuden, ist es für einen Gast wenig angenehm, vorauszugehen. Er weiß nicht, wohin er sich wenden soll, welcher Weg der richtige ist.
  • Am besten lösen Sie das Problem so: Holen Sie Ihre Gäste beim Pförtner ab und erklären: "Ich denke, es ist einfacher für Sie, wenn ich jetzt vorgehe, damit ich Ihnen den Weg zeigen kann." Oder sagen Sie den traditionellen Satz für solche Situationen: "Bitte gestatten Sie, dass ich vorgehe."
  • Wichtig: Signalisieren Sie, dass Sie die Regel kennen und sich eigentlich anders verhalten müssten. Oft reichen bereits wenige Worte.