Regelbruch ohne Stilbruch

Federn Sie Regelbrüche verbal ab, empfiehlt der große Knigge. Ein Situations-Beispiel:

Sie sollen Gäste durch Ihr Unternehmen führen. Die Regel sagt ganz klar: Der Gast hat den Vortritt. Ein Regelbruch wäre hier jedoch sinnvoll: In vielen Fällen, besonders in großen Gebäuden, ist es für einen Gast wenig angenehm, vorauszugehen. Er weiß nicht, wohin er sich wenden soll, welcher Weg der richtige ist.
Am besten lösen Sie das Problem so: Holen Sie Ihre Gäste beim Pförtner ab und erklären: "Ich denke, es ist einfacher für Sie, wenn ich jetzt vorgehe, damit ich Ihnen den Weg zeigen kann." Oder sagen Sie den traditionellen Satz für solche Situationen: "Bitte gestatten Sie, dass ich vorgehe."

Wichtig: Signalisieren Sie, dass Sie die Regel kennen und sich eigentlich anders verhalten müssten. Oft reichen bereits wenige Worte.