Schminken am Tisch

Während es als unästhetisch gilt, bei Tisch einen Zahnstocher zu benutzen und dies deshalb auch hinter vorgehaltener Hand oder Serviette tabu sein sollte, muss das Thema "Lippen nachziehen" differenziert betrachtet werden.
Der große Knigge

Noch bis vor weingen Jahren wurde den Frauen diese kleine Schönheitskorrektur ohne Einschränkung nachgesehen. Die Voraussetzung war allerdings: Sie sollte so schnell und diskret wie möglich geschehen. Dazu zählte auch, nicht erst den halben oder gar ganzen Tascheninhalt auf dem Tisch auszubreiten, ehe endlich die Suche nach dem Lippenstift mit Erfolg gekrönt war.

Diese ,,Schnell-und-diskret-Regel" hat auch heute noch Bestand, allerdings nur in privaten Situationen. Der Grund: Bei einem geschäftlichen Essen, etwa einem Business-Lunch, wird Frauen dringend empfohlen, auf das Lippennachziehen am Tisch zu verzichten. Ein solches Auffrischen des Make-ups ist eine sehr deutliche Zurschaustellung der Weiblichkeit, kann sogar etwa von Männern als erotisches Signal empfunden werden. Deshalb passt die Make-up-Erneuerung nicht zum Image einer Business-Frau.