Sitzordnung: Sollte man Paare unbedingt auseinandersetzen?

Der große Knigge-Leser Gustav N. schickte der Redaktion kürzlich folgende Frage: Für eine größere Feierlichkeit muss ich in den kommenden Wochen eine Sitzordnung erstellen. Stimmt es, dass Paare nicht nebeneinandersitzen dürfen?


Gründe für die Trennung von Paaren am Tisch

Früher war es üblich, Paare auseinanderzusetzen. Das hatte ganz praktische Erwägungen: So musste die Frau nicht zum wiederholten Male den bekannten Geschichten ihres Ehemannes lauschen – und umgekehrt. Zu Hause hatten beide neuen Gesprächsstoff und konnten sich über ihre Konversationen am Abend miteinander austauschen.

Heute ist mehr Flexibilität gefragt

Heutzutage sieht die Situation oft anders aus. Berufstätige Paare mit langen Arbeitszeiten oder häufigen Geschäftsreisen sind z. B. oft dankbar für die wenige Zeit, die sie gemeinsam verbringen können. Und auch frisch Verliebte lassen die oder den Angebeteten nur ungern aus dem Blick.

Der große Knigge empfiehlt daher: Überlegen Sie, was das Ziel Ihrer Veranstaltung ist. Sollen Ihre Gäste neue Kontakte knüpfen? Dann setzen Sie Paare auseinander, aber in Sichtweite. Bedenken Sie auch, wie aufgeschlossen und kontaktfreudig ihr Gästekreis ist. Viele Menschen fühlen sich wohler, wenn sie im unbekannten Kreis den Partner/die Partnerin an ihrer Seite oder zumindest in ihrer Nähe haben. Deswegen ist es heutzutage längst kein Fauxpas mehr, Paare nebeneinanderzusetzen.

Bitte beachten Sie außerdem: Jubelpaare (z. B. Hochzeitspaare) werden generell nicht getrennt!