Smalltalk: So bitte nicht!

Der große Knigge rät: Beginnen Sie Ihren Smalltalk nicht mit etwas Negativem oder mit einer Kritik. Sie sind schnell ins Fettnäpfchen getreten!
  • Hier ist ein Beispiel, wie Sie es nicht machen sollten: "Letzte Woche war ich bei der Produktpräsentation der Müller AG. Was den Gästen dort als Rahmenprogramm geboten wurde, war eine Zumutung! Stellen Sie sich vor, die hatten eine Fahrt auf die Reeperbahn arrangiert!"
  • Die Antwort könnte nämlich lauten: "Schade, dass es Ihnen nicht gefallen hat. Mein Name ist übrigens Joachim Müller - ich hatte dieses Programm organisiert."
  • Daher gilt: immer positiv einsteigen! Der Smalltalk soll die Situation auflockern und eine freundliche Gesprächsatmosphäre schaffen.