So gehen Sie stilvoll mit einer faulen Kollegin oder einem faulen Kollegen um

Während es überall "brummt", alle Kollegen viel zu tun haben, gibt es einen, der sich vor jeglicher Arbeit drückt – aber immer einen beschäftigten Eindruck macht. Folge: Noch mehr Arbeit und Stress für die anderen!

Ein Kollege, der sich so verhält, ist unkollegial und unhöflich. Deswegen begehen Sie auch keinen Fauxpas, wenn Sie sich dieses Zeitgenossen annehmen. Entscheidend ist das Wie.

Als stilvollen Weg empfiehlt der große Knigge:

Warten Sie auf einen ruhigen Moment, und sprechen Sie Ihren Kollegen direkt darauf an. Sagen Sie ihm offen, dass und warum Sie sich ärgern. Formulieren Sie "Ich-Botschaften", damit er sich nicht angegriffen fühlt. "Ich ärgere mich, dass das ganze Team Ihre Aufgaben erledigen muss. Ich bin der Meinung, dass die Fülle der Aufgaben zu bewältigen ist. Welche Bereiche oder konkreten Punkte machen Ihnen Schwierigkeiten? Ich helfe Ihnen gern dabei, das herauszufinden."
Bieten Sie Ihre Hilfe an. Vielleicht gelingt es bereits in einem ersten Gespräch, herauszufinden, warum Ihr Kollege so handelt. Wichtig ist, dass er sich nicht angeklagt fühlt. Setzen Sie auf Kooperation! Finden Sie die mögliche Ursache für dieses Verhalten heraus.

  • Ist der Kollege nicht gut eingearbeitet oder nicht ausreichend qualifiziert für seine Aufgaben? Dann könnten Sie – ganz kollegial – anbieten, dass im Team über eine neue Aufgabenverteilung gesprochen wird, sodass jeder die Arbeit machen kann, die seinen Stärken am besten entspricht.
  • Vielleicht liegen auch private oder gesundheitliche Probleme zugrunde. Auch deshalb ist es wichtig, dieses Thema mit der gebotenen Rücksicht anzugehen.


Letzte Rettung: Wenn dieses Gespräch unter 4 Augen nicht erfolgreich war, dann hilft nur noch der Weg nach "oben", also zum direkten Vorgesetzten.