So reagieren Sie souverän auf ungerechtfertigte Vorwürfe

Kritik muss sein, keine Frage. Doch manchmal läuft ein Kritikgespräch aus dem Ruder, die Vorwürfe erscheinen dem Kritisierten plötzlich ungerechtfertigt und überzogen.

Der große Knigge verrät Ihnen, wie Sie in dieser Situation am besten reagieren:

  • Sind Sie mit einem verbalen Angriff konfrontiert, versuchen Sie zunächst einmal, die Gründe für die Anschuldigungen zu verstehen. Denn eine souveräne und stilvolle Reaktion kann Ihnen nur gelingen, wenn Sie die Situation richtig einschätzen.

  • Die Kunst der richtigen Reaktion liegt darin, einen verbalen Angriff als konstruktive Chance zu begreifen – und nicht emotional zu reagieren und in die Luft zu gehen. In den fernöstlichen Verteidigungs-Sportarten nennt man dies "einen Schritt zur Seite treten".

  • Machen Sie dem Angreifer in Ihrer ersten Reaktion deutlich, dass die Art und Weise seiner Bemerkung nicht in Ordnung war. Verwenden Sie dazu eine Ich-Botschaft.

  • Versuchen Sie dann, etwas Positives in dem Angriff zu erkennen. Mit der Positiv-Reaktion beweisen Sie Stärke durch Gelassenheit und werden wieder "Herr der Lage".

  • Bieten Sie schließlich die Rückkehr zum konstruktiven Gespräch an. Das gelingt immer mit der Fragetechnik.

  • Machen Sie sich mit den wichtigsten Angriffs-Strategien vertraut. Für jede von ihnen gibt es weitere Methoden, stilvoll zu parieren und den Weg zurück zum konstruktiven Gespräch zu ebnen.

  • Besonders stillos sind persönliche Attacken. Bleiben Sie in solchen Fällen äußerlich ruhig und gelassen, selbst wenn Sie innerlich kochen. Und lassen Sie persönliche Angriffe möglichst souverän ins Leere laufen.

  • Wenn die Ruhe Sie verlässt und die Emotionen sich ihren Weg bahnen, sollten Sie zu Deeskalations-Taktiken greifen. Lässt sich die Situation auch mit verbalen Tricks nicht beruhigen, schaffen Sie Distanz und verlassen Sie möglichst den Raum.