So setzen Sie sich gegen Respektlosigkeiten zur Wehr

Auch wenn Sie noch so viel Respekt verdient haben und alle Regeln beachten, wird es immer wieder Situationen geben, in denen Sie respektlos behandelt werden. Hier sollten Sie sich wehren, denn sonst sind weitere Respektlosigkeiten vorprogrammiert – frei nach dem Motto: Der oder die lässt es ja mit sich machen.

Der große Knigge empfiehlt: So reagieren Sie richtig

  1. Bleiben Sie ruhig

    Nicht immer ist das, was Sie als Respektlosigkeit empfinden, auch so gemeint: Der Kellner im Restaurant, der Sie behandelt wie Luft, hat Sie vielleicht tatsächlich gar nicht gesehen.

    Reagieren Sie deshalb nicht vorschnell gekränkt und beleidigt, sondern denken Sie erst einmal ruhig nach, was hinter dem Verhalten des anderen stecken könnte. Dann müssen Sie sich vielleicht auch noch wehren, weil Sie die Motive des anderen zwar nachvollziehen können, aber trotzdem anders behandelt werden wollen. Es fällt Ihnen jedoch leichter, angemessen zu reagieren.

  2. Sagen Sie, was Sie stört

    Weisen Sie den anderen auf sein Verhalten hin, und zeigen Sie deutlich, dass Sie mit dieser Art der Behandlung nicht einverstanden sind. Das dürfen Sie auch Ihrem Chef oder Ihrem Kunden gegenüber tun.

  3. Ziehen Sie Konsequenzen

    Sie können sich den Respekt des anderen zwar nicht erzwingen, aber Sie können für sich Konsequenzen ziehen und auf Distanz gehen. Indem Sie selbst die Initiative ergreifen und es nicht dem anderen überlassen, Sie in die Opferrolle zu drängen, bewahren Sie Ihre Würde und demonstrieren Sie auch nach außen Stärke. Auf Abstand zu gehen hat dabei nicht selten einen positiven Nebeneffekt. Häufig wird dem anderen nämlich erst dann bewusst, was er an Ihnen hat, wenn Sie nicht mehr (in gewohnter Weise) für ihn da sind.