Soll man Bekannte im Restaurant wirklich niemals begrüßen?

Diese Frage stellte eine Leserin der Redaktion des großen Knigge. Die Situation:

"Ich betrete mit Familie oder mit Partner ein Restaurant. Darin befinden sich Freunde oder Verwandte mit mir fremden Personen am Tisch. Beim Entdecken wende ich mich kurz dem Tisch zu, um freundlich zu grüßen (Kopfnicken oder Winken), aber ohne an den Tisch zu treten – in dem Bemühen, nicht zu stören oder die Intimsphäre der anderen zu verletzen.

Trotzdem habe ich immer wieder das Gefühl, dass ich die mir so nahe stehenden Personen unabhängig von den Gästen kurz am Tisch begrüßen sollte, wenn ich in ein Restaurant komme. Welche Empfehlung geben Sie?"

Der große Knigge rät: Gemütlichkeit nicht stören

Sie verhalten sich genau richtig: Wenn Sie an den Tisch treten, müsste man Sie formgerecht begrüßen und vorstellen, und das würde das gesamte Essen und die Gemütlichkeit stören. Wenn Sie das Gefühl haben, dass mehr Aufmerksamkeit angebracht ist als ein flüchtiger Gruß aus der Ferne, ist vielleicht folgende Zwischenlösung eine Alternative für Sie.

Zwischenlösung: Aufmerksam und dennoch dezent

Gehen Sie am Tisch Ihrer Bekannten vorbei, ohne lang zu verweilen, und sagen Sie zwei, drei kurze Sätze: "Bitte bleiben Sie sitzen, ich möchte nicht lange stören, sondern nur einen herzlichen Gruß in die Runde werfen. Genießen Sie den schönen Abend/das hervorragende Essen hier. Bis Morgen/ zum nächsten Stammtisch/zum nächsten Treffen …"