Trinkgeld: Sind auch kleine Münzen erwünscht?

Ist es im Euro-Zeitalter kleinlich und herabwürdigend, Trinkgeld in Ein-, Zwei- oder Fünf-Cent-Stücken zu geben? Dazu der große Knigge:

Kleinlich wäre eine solche Praxis, wenn der übliche Prozentsatz unterschritten würde. In der Gastronomie etwa beträgt er 5 bis 10 Prozent der Rechnungssumme. Herabwürdigend ist ein Trinkgeld, wenn Sie beispielsweise bei einer Rechnungssumme von 29,95 Euro nur fünf Cent spendieren würden.

Hielten Sie sich an die übliche Trinkgeldhöhe, müssten Sie in diesem Fall mindestens eine Hand voll kleiner Münzen geben oder zur Rechnung hinzu legen. Das ist freilich nicht empfehlenswert. Lediglich wenn ein Trinkgeld nicht direkt überreicht, sondern beispielsweise vor Toiletten auf einen Teller gelegt wird, ist das Zusammensuchen kleiner Münzen akzeptabel.