Umgangsformen: Wichtiges Kriterium bei der Einstellung von Auszubildenden

Gute Umgangsformen sind nicht nur wichtig, wenn es um eine Bilderbuch-Karriere geht. Sie sind heutzutage Grundvoraussetzung, um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Dies belegt die Studie "Qualifikationsanforderungen an Lehranfänger" des österreichischen Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw). Über die Hälfte der österreichischen Lehrbetriebe haben demnach Probleme damit, einen geeigneten Auszubildenden zu finden.

Ausschlaggebend für die Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten sind dabei seine Qualifikation und seine Persönlichkeit. An erster Stelle: Benehmen und Umgangsformen!

Im Lehrberuf – so die Einschätzung der befragten Betriebe – sind Freundlichkeit, Höflichkeit und Umgangformen ebenfalls sehr wichtig. Bei technisch-gewerblichen Berufen stehen diese Qualifikationen an vierter Stelle hinter Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft. Beim Lehrberuf "Bürokauffrau/-mann" stehen sie sogar an zweiter Stelle, direkt hinter der Anforderung "Zuverlässigkeit"!

Fazit der http://www.stil.de/stil-und-etikette.html?sid=324206Redaktion des großen Knigge: Umgangsformen sind wichtiger als je zuvor. Würde man so eine Studie in Deutschland durchführen, wären die Ergebnisse mit Sicherheit ähnlich!