Visitenkarten immer sorgfältig betrachten!

Auf Ihrer Visitenkarte sollten in ansprechender und übersichtlicher Form die Angaben stehen, die ein Gesprächs- bzw. Geschäftspartner von Ihnen benötigt, also neben Ihrem vollen Namen, Titeln und Kontaktdaten gegebenenfalls auch Ihr Beruf bzw. die Funktion/Position, die Sie in Ihrem Unternehmen innehaben.

5 Tipps aus dem großen Knigge

  • Sie überreichen Ihre Visitenkarte, nachdem Sie sich selbst vorgestellt haben, und zwar mit einer Bemerkung wie: "Darf ich Ihnen meine Karte geben?" Üblicherweise wird Ihr Gesprächspartner dann seinerseits eine Karte zücken.

  • Achten Sie beim Überreichen darauf, dass die Schrift zum Empfänger zeigt.

  • Wenn Sie eine Visitenkarte bekommen: Nehmen Sie die Karte an wie ein kleines Geschenk, bedanken Sie sich und lesen Sie die Angaben zur Person, bevor Sie sie wegstecken.

  • Zum guten Ton gehört es, sich ohne Titel vorzustellen. Prüfen Sie: Ist Ihr Gegenüber zufällig Graf oder Doktor? Wenn ja, sprechen Sie ihn ab sofort mit diesem Titel an.

  • Sie können sich im Anschluss an das Gespräch ruhig Notizen auf der Rückseite der Karte machen (zum Beispiel bei welchem Anlass sie Ihnen überreicht wurde). Achten Sie aber darauf, dass der Gebende das nicht sieht und als Missachtung versteht.


Noch ein Hinweis zur Visitenkartensprache

Bekommen Sie eine Karte mit dem Kürzel "p. r." überreicht? Das bedeutet "pour remercier", zum Dank.