Wann dürfen Sie Regeln brechen?

Der Satz "Wer die Form kennt, darf Sie brechen" birgt Gefahren, warnt der große Knigge:

  • Das Verändern oder Außer-Acht-Lassen von Umgangsformen-Regeln ist nur dann in Ordnung, wenn Sie damit keinen Schaden anrichten:
  • Andere dürfen sich nicht durch einen Regelbruch brüskiert, gekränkt, übergangen, verletzt, geärgert, ignoriert oder gar diskriminiert fühlen.
  • Stellen Sie sicher, dass auch Sie keinen Schaden erleiden, wenn Sie eine Regel brechen. Das wäre der Fall, wenn andere Sie wegen Ihres Formbruchs für unwissend, unhöflich, tollpatschig oder gar rücksichtslos halten würden.
  • Wichtig: Nur, wenn Sie die jeweils richtige Regel kennen, können Sie ohne Fettnäpfchen-Gefahr richtig entscheiden, ob, wann, wo und wie Sie diese richtig brechen.