Wann Sie Fremde grüßen sollten

Beim Wandern haben Sie das vielleicht schon erlebt: In dünn besiedelten und touristisch kaum erschlossenen Gegenden grüßen sich die Menschen, die einander begegnen, ohne Ausnahme. Auf dem Bürgersteig einer Großstadt wäre das undenkbar: Je mehr fremde Menschen sich auf einem Fleck befinden, desto größer scheint ihr Bedürfnis nach Abgrenzung und Anonymität zu sein.

Der große Knigge-Tipp: Dennoch bleibt es eine höfliche Sitte, den Tagesgruß zu entbieten ...

  • wenn Sie Fremde nach dem Weg fragen
  • wenn Sie ein Ladenlokal, eine Arztpraxis, ein Amtszimmer, ein Sekretariat betreten
  • wenn Sie auf Verkäufer, Kassiererinnen usw. zugehen, auch im Supermarkt
  • beim Eintreten in ein Wartezimmer
  • wenn Sie ein Zugabteil betreten
  • gegenüber den unmittelbaren Sitznachbarn im Flugzeug und im Zug


Es ist – leider – unüblich geworden, dass Personen, die im Bus oder in der U-Bahn Platz nehmen, auf einer engen Treppe aneinander vorbeigehen oder am Waschbecken einer Toilette aufeinander warten, sich grüßen. Doch wenigstens ein freundliches Nicken sollte sein!