Was tun, wenn Sie nicht vorgestellt werden?

Es kann ja mal passieren, dass Ihre Begleitung vergisst, Sie vorzustellen. Dann können Sie selber die Initiative ergreifen. Nach dem großen Knigge gehen Sie so stilvoll vor:

  • Sie können die Ihnen unbekannte(n) Person(en) in das Gespräch mit einbeziehen. Etwa: "Finden Sie das nicht auch erstaunlich? Übrigens, ich bin Elke Peters …" (Wichtig: Niemals: Ich bin Frau Elke Peters oder Herr Michael Müller. Die Geschlechtsbezeichnung hat in der Eigenvorstellung nichts zu suchen!)

  • Oder etwas humorvoll: "Diese etwas längere Geschichte erzähle ich Ihnen sofort. Erst einmal soll Ihr Begleiter allerdings wissen, wer Sie von der wohl verdienten Mittagspause abhält …"

  • Das Gleiche geht natürlich auch andersherum: Klinken Sie sich in das Gespräch ein, wenn Sie einmal nicht bekannt gemacht werden sollten. Zum Beispiel: "Das ist ein sehr interessanter Aspekt, den Sie da gerade ansprechen. Übrigens: Ich bin Rainer Hagemann und nun seit 6 Monaten beruflich in Deutschland …"

    Schöner und angenehmer ist es für alle Beteiligten allerdings, wenn ein Dritter diesen Part übernimmt.