Wenn die Frage auf das Geld kommt

Gegen Ende eines Bewerbungsgesprächs wird häufig über Geld gesprochen. Wie reagieren Sie? Dazu der große Knigge:

  • Warten Sie in jedem Fall ab, bis dieses Thema von Unternehmensseite angeschnitten wird. Sonst entsteht der Eindruck, Sie seine hauptsächlich auf das Geld aus und weniger an der Arbeit und der Firma interessiert.
  • Nennen Sie bei Gehaltsverhandlungen immer ein Bruttojahresgehalt mit Ober- und Untergrenzen - etwa in 3 000 € bis 5 000 €-Schritten.
  • So eröffnen Sie sich die nötigen Verhandlungsspielräume. Freilich wird sich das Unternehmen an der Untergrenze orientieren.
  • Überlegen Sie sich deshalb vor dem Gespräch genau, wie viel Sie veranschlagen. Weder dürfen Sie das Gehaltsgefüge sprengen, noch für sich selbst zu wenig fordern. Ziehen Sie Vergleichsmöglichkeiten heran (zum Beispiel im Internet unter http://www.gehalts-check.de).