Wer geht denn nun wirklich auf der Treppe voran?

Immer wieder gibt es Unsicherheit darüber, wie das denn nun mit der Höflichkeit beim Treppensteigen sei - wer geht zuerst hinauf, und wie ist das beim Hinuntergehen? Muss der Herr immer vorangehen, oder hat die Dame den Vortritt?

Die http://www.stil.de/gratis-test/business-behaviour-inside.html?sid=132361Redaktion des großen Knigge empfiehlt: Die alte Umgangsformenregel besagt, dass die Herren auf der Treppe beim Hinaufgehen vorgehen sollten. Das hatte folgenden Grund: Diese sehr alte Regel stammte aus der Zeit, in der die Damen lange Röcke trugen und es als außerordentlich unschicklich galt, wenn ein Mann auch nur ein Stück eines Beines, und sei es auch nur die Fessel, hätte sehen können. Um die Treppe hinaufgehen zu können, mussten die Damen aber notgedrungen die langen Röcke raffen, um nicht darauf zu treten. Wäre er nun hinter ihr gewesen, hätte er ja – wie entsetzlich – etwas Bein von ihr sehen können.

Denken Sie auch an den Nachteil dieser Reihenfolge

Diese Reihenfolge auf der Treppe hat allerdings den Nachteil, dass er, wenn sie wirklich ins Stolpern käme, eigentlich nur noch hinterherwinken könnte, anstatt wirklich Hilfe leisten zu können. Die Gefahr, rückwärts zu kippen, ist nämlich wesentlich größer als die, die Stufen hinaufzufallen. Aus diesem Grund ist seit einiger Zeit die Empfehlung genau umgekehrt: Er lässt sie vorangehen, um im Notfall wirklich helfen zu können.

Im Zeitalter des Minirocks, neben dem aber auch noch andere Rocklängen existieren, kann jede Frau selbst entscheiden, wie viel Bein sie wohl zeigen möchte. Also ist die alte Begründung nun wirklich nicht mehr wichtig.

Treppab geht es dann umgekehrt. Er voraus, sie hinterher, damit sie sich eventuell stützen kann. Dies ist allerdings nur dann nötig, wenn eine Treppe zu schmal ist, um nebeneinander gehen zu können.

Außerdem sollte die moderne Reihenfolge auf engen Treppen nicht nur in Bezug auf die Mann-Frau-Rolle gesehen werden, sondern immer auch dann angewendet werden, wenn ein Mensch voraussichtlich Hilfestellung brauchen könnte. Wenn eine junge Frau also beispielsweise eine ältere Dame oder einen gehbehinderten älteren Herrn die Treppe hinauf begleitet, sollte sie in diesem Fall als Letzte gehen, um gegebenenfalls ihre Hilfe anbieten zu können.