Wie Sie mit Small Talk Interesse bekunden: Schnell-Check Small Talk

Sie haben Ihr Gegenüber in der richtigen Reihenfolge und mit seinem vollständigen Namen begrüßt bzw. sich selbst vorgestellt. Jetzt ist es Zeit für etwas Small Talk. Die Bedeutung des Small Talks wird häufig unterschätzt. Aber Der große Knigge meint:

Das "kleine Gespräch" ist keineswegs belangloses Geschwätz, mit dem man nur Zeit verschwendet. In Wirklichkeit geht es beim Small Talk darum, jemanden unverbindlich kennen zu lernen, sich ein Bild von ihm zu machen und eine gemeinsame Kommunikations- und Vertrauensbasis herzustellen.
So steigen Sie zwanglos in einen kleinen Plausch ein

  • Fragen: "Wissen Sie, wo hier die Garderobe ist?", "Wie gefällt Ihnen die Veranstaltung?"
  • Kleine Bitten um Hilfe: "Könnten Sie mir bitte XY reichen?", "Ich bin zum ersten Mal in XY. Haben Sie einen Tipp für mich, was ich mir hier unbedingt ansehen sollte?"
  • Hilfsangebote: "Stellen Sie Ihre Tasse doch hier ab, da ist genug Platz.", "Soll ich Ihr Glas gleich mit zurückbringen?"


Geeignete Themen für Small Talk sind:

  • Ort, Anlass und Umgebung der Veranstaltung
  • Sehenswürdigkeiten des Ortes/der Region
  • Sport, Kunst und Kultur
  • Hobbys und Reisen
  • bei beruflichen Veranstaltungen: allgemeine berufliche Themen


Vermeiden sollten Sie Gespräche über:

  • Krankheiten, besonders Ihre eigenen
  • Geld und persönliche Finanzen
  • Politik
  • Religion
  • persönliche und berufliche Probleme
  • Katastrophen und Schicksalsschläge


Übrigens: Auch bei Witzen ist Vorsicht geboten; Humor ist eine sehr individuelle Sache …