Wie verabschieden Sie einen Redner?

Drücken Sie in Ihrer Verabschiedung Dank und Anerkennung für den Redner aus. Der große Knigge rät: Dazu reichen 5 Sätze.

  1. Sagen Sie einfach "Danke" und fügen den Namen des Redners hinzu.
  2. Legen Sie in einem Satz dar, was Sie persönlich an Einsichten (oder Hilfreichem, Berührendem, Unterhaltendem) erfahren haben.
  3. Stellen Sie eine Vermutung an, was dem Publikum an Einsichten (oder Hilfreichem, Berührendem, Unterhaltendem) in Erinnerung bleiben wird.
  4. Wertschätzen Sie die vom Redner investierte Mühe, Zeit und Energie.
  5. Sagen Sie abschließend, zum Publikum gewandt: "Danken Sie mit mir noch einmal Joachim Müller" und lassen Sie einen herzlichen Applaus folgen.
Roman Braun, Die Macht der Rhetorik.
Wirtschaftsverlag Ueberreuter, Frankfurt/Wien