Spielend essen lernen - Benimm-ABC für Kinder

Wahrscheinlich kennen alle Eltern Situationen wie diese: Man sitzt mit den lieben Kleinen beim Essen, das Tischtuch verfügt über künstlerische Soßenverzierungen, Erbsen werden meisterhaft über den Tisch gekullert und Nudeln mit plastischer Raffinesse überall auf dem Boden verteilt. Natürlich ist es kein Drama, wenn Kinder beim Essen Spuren hinterlassen. Allerdings gilt nach wie vor und rund um den Globus das ungeschriebene Gesetz: Mit Essen spielt man nicht!

Aus diesem Grund sollten Kinder so bald wie möglich lernen, dass es bestimmte Regeln beim Essen gibt. Diese wiederum können Sie Ihren Kindern durchaus spielerisch beibringen. Allerdings sollten Sie Ihren Kindern nur diejenigen Tischregeln vermitteln, die Sie auch selbst beherzigen.

Ab wann sollten Sie Kindern Tischmanieren beibringen und ab wann sollten sie lernen Besteck zu benutzen?
Sobald Ihr Kind während Sie es füttern, nach dem Löffel greift und somit Interesse am Besteck bekundet, wird es Zeit, dass Sie Ihrem kleinen Liebling das erste Kinderbesteck kaufen. Meist sind Kinder mit einem knappen Jahr in der Lage, den Brei mitzulöffeln. Nutzen Sie in dieser Entwicklungsphase den Nachahmungstrieb Ihres Kindes und schon nach ein bisschen Übungszeit, werden Sie sehen, wie es weitgehend selbstständig isst. Da Kinder während dieser Zeit nahezu jede Chance nutzen, um ins Essen oder nach anderen Gegenständen auf dem Tisch zu greifen, sollten Sie sich für die ersten Essversuche mit bruchsicherem Geschirr und Besteck im Kinderformat ausrüsten. Alles andere gilt es, außer Reichweite Ihres Kindes zu schaffen.

Parallel zur reinen Motorik können Sie Ihren Kindern schon ab zwei Jahren die ersten Tischmanieren beibringen. Erklären Sie ihnen, dass man sich vor dem Essen die Hände wäscht, erst dann isst, wenn alle anderen am Tisch auch etwas zu essen haben oder weisen Sie darauf hin, dass man mit Essen nicht spielt. Natürlich vergessen Kinder in diesem Alter derartige Anweisungen sehr schnell wieder und das Einzige, das wirklich hilft, ist: Wiederholen, wiederholen, wiederholen.

So bringen Sie Ihrem Kind die Tischmanieren spielerisch bei
Da alleine Essen bekanntlich keinen Spaß macht, ist es für Ihr Kind wichtig, dass Sie gemeinsam mit ihm am Esstisch sitzen. Tun Sie dies nicht, wird es sich fragen, warum alle anderen Familienmitglieder nichts essen, es selbst aber eine Mahlzeit zu sich nehmen soll.

Wenn Sie gemeinsam essen, geben Sie Ihrem Kind nicht einfach Befehle, sondern erklären Sie ihm immer, warum man dieses oder jenes tut, anderes hingegen nicht. Beim Essen selbst können Sie mithilfe spielerischer Bedingungen die Tischmanieren Ihres Kindes verbessern. Schaffen Sie beispielsweise folgenden Anreiz: Wer die wenigsten Flecken auf der Tischdecke hinterlässt, darf das Gericht für den nächsten Tag bestimmen. Schnell werden Sie feststellen, wie sich Ihr Kind beim Essen anstrengt, um sein Lieblingsessen zu bekommen. Einen weiteren Ansporn zum Erlernen von Tischmanieren schaffen Sie, wenn Sie Ihrem Kind erlauben, der Tischwächter zu sein und seine Eltern oder größere Geschwister ermahnen zu dürfen. So wird Ihr Kind versuchen, selbst die Tischmanieren einzuhalten. Wichtig ist jedoch, dass Sie ab und zu auch mal einen Tag Pause einlegen und Ihrem Kind beispielsweise erlauben, die Pommes frites oder ein Stück Pizza mit den Händen zu essen. Darüber hinaus sollten Sie stets bedenken, auch das Aneignen von Tischmanieren ist ein anstrengender Lernprozess während dem Sie viel Geduld mitbringen und von Ihrem Kind nicht zu schnell zu viel erwarten sollten.

 
 
 
 

Der große Knigge


Treten Sie immer so auf wie Sie es sich wünschen?