Werden die Ehegatten promovierter Personen mit Dr. bzw. Prof. angesprochen?

Den Ehepartner ebenfalls mit dem akademischen Grad eines Promovierten anzureden ist ein Relikt aus früheren Zeiten, das nicht mehr aktuell ist. Der große Knigge erläutert Ihnen aber eine Ausnahme:

Grundsätzlich wird nach modernen Umgangsformen-Regeln nur die Person, die promoviert hat, mit dem Doktor-Titel zum Namen angesprochen und angeschrieben. Die Ehepartnerin beziehungsweise der -partner bekommt diesen akademischen Grad in der heutigen Zeit nicht mehr einfach „geschenkt”.

Ausnahmen davon sollten Sie allerdings unter der folgenden Voraussetzung in Betracht ziehen:

Wenn eine ältere Dame ihr (Ehe-) Leben lang mit „Frau Doktor” angeredet wurde, weil es früher eben so üblich war, die Frau eines Doktors so anzusprechen. Dann kann es sinnvoll sein, dies beizubehalten. Manchmal wird diese alte Gewohnheit in kleineren Orten, vorrangig im Süden Deutschlands, noch beibehalten.