Sitten-Traditionen

Garnelen – Crevetten, Gambas oder Gamberi

Rund um diese Krustentiere gibt es einige Begriffsverwirrungen, von denen Sie sich nicht irritieren lassen sollten. Garnelen werden oft – abgeleitet aus dem Französischen – als Crevetten bezeichnet. Gambas heißen Sie beim Spanier, Gamberi beim Italiener. Die handelsübliche Bezeichnung für kleine...

mehr lesen

Austern schlürfen

Austern unterstellt man seit langer Zeit eine aphrodisierende Wirkung. Selbst Casanova hielt schriftlich fest, dass mindestens 50 Austern – mit dem eigenen Saft geschlürft – die Manneskraft stärkten. Tatsächlich sind Austern sehr gesund: Sie enthalten die Spurenelemente Zink, Selen, Kupfer und...

mehr lesen

Wie esse ich Hummer richtig?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum die blau-schwarzen Hummer beim Kochen rot werden? Eine Universität aus den Niederlanden fand die Erklärung heraus: Es handelt sich um einen „quantenmechanischen Effekt“. Die roten Farbpigmente sind paarweise in Proteinen gefangen. Diese Proteine...

mehr lesen

Umgang mit Muschelgerichten

Austern sind das einzige Muschelgericht, das roh auf den Teller kommt. Alle anderen Muscheln, zum Beispiel Venus- oder Miesmuscheln, werden vor dem Verzehr grundsätzlich gekocht. Es dürfen nur lebende Tiere verarbeitet werden. Übrigens: Hätten Sie gedacht, dass eine Miesmuschel bis zu 20 Liter...

mehr lesen

Wie überreiche ich Visitenkarten in anderen Ländern?

In manchen Ländern ergeben sich aus der jeweiligen Kultur besondere Gepflogenheiten beim Überreichen von Visitenkarten. Wer die landestypischen Besonderheiten kennt, legt den Grundstein für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen.(1) Im Ausland gehört es zum guten Ton, die Rückseite der Visitenkarte in...

mehr lesen

Verhaltensregeln auf einer Party

Als Gast auf einer Party hat man sich von Beginn an an ganz bestimmte Regeln zu halten. Zwar können diese je nach Thema der Party ein wenig variieren - doch im Kern sind diese immer gleich.Kommt man auf eine Party, bei der man nur wenige Leute kennt, so sollte man sich diesen kurz mit Namen...

mehr lesen

So sind Sie für das Brautpaar ein angenehmer Gast

  Eine Hochzeit kann noch so gut organisiert sein: Wie schön das Fest für das Brautpaar wird, hängt immer auch von den Gästen ab.   Unser Knigge-Abc für Traumhochzeiten verrät Ihnen, wie Sie als Gast – von der Wahl Ihrer Kleidung bis zum Unterhaltungsprogramm – dazu beitragen, dass der...

mehr lesen

Tischordnung in Skandinavien

In den nordischen Ländern ist die Tischordnung anders als im restlichen Europa:   Die Ehepaare sitzen immer an getrennten Tischen, wenn es mehrere Tische gibt. Der Ehrengast wird stets zur Linken (bei uns: zur Rechten) der Gastgeberin platziert. Die übrigen Gäste werden nach Rang geordnet: Je...

mehr lesen

Lachs – Mit welchem Besteck wird Lachs gegessen?

Der Lachs war in vergangenen Jahren ein Massenspeisefisch. In Norwegen ließen sich Bedienstete im Arbeitsvertrag zusichern, dass sie Lachs nur zweimal die Woche essen müssen. Und auch in Köln gab es einen Erlass, wie oft Lachs vorgesetzt werden darf, da der Rheinlachs im Überfluss vorhanden war....

mehr lesen

Was die Sitzordnung verrät

Aus der Sitzordnung am Verhandlungstisch können Sie drohende Konfliktsituationen und bevorstehende Machtkämpfe herauslesen. Die Kommunikationstrainerin Gabriele Cerwinka verrät Ihnen, worauf Sie achten müssen:   Am Besprechungstisch sitzt die zweitwichtigste Person zur Rechten, die Nummer...

mehr lesen

Sushi – Wie esse ich Sushi?

Sushi ist ein mundgerechter Happen, der aus Reis und rohem qualitativ hochwertigem Fisch besteht. Sushi-Varianten wurden in Südostasien zur Tradition, um Nahrungsknappheiten besser zu überstehen. Etwa 300 v. Chr. begann der Reisanbau in asiatischen Gegenden und die Menschen fanden eine...

mehr lesen

Forelle stilvoll filetieren

Wenn Sie beim Geschäftsessen eine Forelle serviert bekommen, müssen Sie dem kulinarischen Objekt Ihrer Begierde mit einem Fischbesteck auf den Leib rücken. Dies tun Sie am besten in 5 Schritten, : Forelle filetieren Bäckchen lösen: Die Bäckchen gelten unter Fischliebhabern als Delikatesse. Sie...

mehr lesen

Geschichte der Tischsitten

Fleisch wurde im Mittelalter in Mengen vertilgt, es war ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Manche Schätzungen gehen von 100 Kilogramm und mehr pro Kopf und Jahr aus. Zum Vergleich: Zurzeit liegt der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland bei circa 60 Kilogramm. In Europa zählte lange Zeit nur...

mehr lesen

Das Dessertbesteck richtig ablegen

Das Dessertbesteck wird – wie normales Besteck auch – in „Fünf-Uhr-Position“ abgelegt. Doch wohin kommt der Löffel, wenn Sie zum Beispiel einen Eisbecher als Nachtisch hatten? Generell gilt: Der Löffel wird auf dem Tablett/Teller abgelegt und nicht im Glas gelassen. So ist das Risiko geringer,...

mehr lesen

Wie isst man Fleischfondue?

Die Bezeichnung „Fondue“ kommt von fondre (französisch für „schmelzen“; das bekannteste Fleischfondue ist das Fondue bourguignonne: Burgunder Fondue).Beim Essen gibt es unterschiedliche Bräuche: Wer sein Stück Fleisch im Topf verliert, muss zum Beispiel ein Lied singen oder eine Runde...

mehr lesen

Die ganze Frucht – eine ganze Herausforderung

Im Gourmettempel wird es Ihnen nicht passieren, dass Sie als Nachtisch eine ganze Orange oder einen ganzen Apfel serviert bekommen, das wäre zu einfallslos. Wenn Früchte als Dessert serviert werden, sind sie meistens kreativ verfeinert und mundgerecht angerichtet. Was jedoch sein kann: Sie...

mehr lesen

Wie isst man „Hot Dogs“?

Tischsitten für Hot Dogs Gerüchte gibt es viele, am wahrscheinlichsten ist diese Begründung: Die deutschen Immigranten brachten nicht nur die Wurst nach Amerika, sondern auch ihr Haustier, den Dachshund. Der Name „Hot Dog“ sollte in Bezug auf die Haustiere ein Witz sein, man scherzte über die...

mehr lesen

Cassata – Wie esse ich diesen Nachtisch richtig?

Die Kunst der Süßwarenherstellung stammte von den Arabern, in den italienischen Klöstern wurden die Rezepte niedergeschrieben, ausprobiert und weiter verfeinert. Die exzessive Begeisterung der Nonnen für diese Naschereien führte dazu, dass die Diözesansynode von Mazara del Vallo im Jahr 1575 die...

mehr lesen

Gänseleberpastete – Wie wird Gänseleberpastete gegessen?

Gänseleberpastete besteht entweder nur aus ganzen Lebern (mit und ohne Trüffeln) oder aus weiteren Zutaten wie Kalbsleber, Kalbsnuss, Schweineleber, Lorbeer, Thymian, Madeira oder Cognac. Für Feinschmecker ist sie ein Hochgenuss, Tierfreunden ist sie ein Graus. Damit die Leber so stark wächst,...

mehr lesen

Was ist „Chili con Carne“?

Bohnen gehörten ursprünglich nicht in den Kochtopf, werden aber neben Fleisch, Rinderhack oder Gulasch, Tomaten, Kreuzkümmel und Zwiebeln gern hinzugegeben. Seinen Ursprung hat dieses Gericht vermutlich in Texas. Tischsitten: Chili con Carne ist ein deftiges und einfaches Essen. Es wird – wie alle...

mehr lesen

Bulette, Frikadelle, Fleischpflanzerl, Bremsklotz oder Fleischküchle

Je nach Region sagt man „Bulette“, „Frikadelle“, „Fleischpflanzerl“, „Bremsklotz“ oder „Fleischküchle“. Gemeint ist ein Brätling, der im unterschiedlichen Mischverhältnis aus Hackfleisch, Semmeln, Eiern und Gewürzen besteht. Die Frikadelle ist ein wichtiger Vorläufer des „Hamburgers“. In deutschen...

mehr lesen

Schaschlik mit Messer und Gabel

Small-Talk-Wissen: Das Schaschlik ist eine georgische Erfindung, die sich nach und nach auch Richtung Westen ausbreitete. So wurde das Gericht auch auf dem Balkan typisch und zum Inbegriff der Balkanküche. In Georgien heißt der Fleischspieß „Mzwadi“, die Kaukasier verwendeten Hammel- und...

mehr lesen

Steak: blutig, medium oder gut durch?

Steaks sind sehnenarm und werden quer zur Faser geschnitten. In der Regel sind sie vom Rind, andernfalls muss dies extra angegeben werden. Das beste Fleisch liefern die japanischen Wagyu-Rinder: Selektive Fütterungsprogramme und Zuchttechniken führen dazu, dass diese Rindersorte besonders zart...

mehr lesen

Wann wird eine Sitz- und Tischordnung erwartet?

Müssen Sie überhaupt eine Sitzordnung erstellen? Im kleinen Kreis oder im privaten Rahmen ist dies nicht immer erforderlich. Eine gute Sitzordnung bringt allerdings viele Vorteile mit sich: Sie verhindert Durcheinander, unbeabsichtigte Kränkungen und wirkt außerdem der traditionellen...

mehr lesen

Randplätze niemals an Damen und ausländische Gäste

Damen und ausländische Gäste sollten nach Möglichkeit nicht am Ende oder einsam an den Stirnseiten einer Tafel platziert werden. Die Begründung liegt darin, dass es die protokollarische Höflichkeit vorschreibt, Damen und ausländischen Gästen die Integrierung in die Gästeschar grundsätzlich zu...

mehr lesen

Werden Krustentiere generell mit den Fingern gegessen?

Krustentiere wie Hummer, Langusten, Krebse und Garnelen sind kiemen- und knochenlos und haben einen mehr oder weniger starken Panzer. Wenn Sie diesen im Restaurant erst noch knacken müssen, benötigen Sie normalerweise Ihre Finger und eventuell noch weiteres Spezialbesteck. Typisch für ein...

mehr lesen

Bouillabaisse – Darf ich für die Muscheln die Finger benutzen?

In Marseille ist die Bouillabaisse Kult wie in München die Weißwurst und in Dresden der Weihnachtsstollen. Dabei war dieses Gericht früher das Arme-Leute-Essen der Fischer. Aus den Resten und unverkäuflichen „Abfällen“ (baisse) kochten (bouillir) sie eine Suppe. Die erste raffinierte und...

mehr lesen