Tischsitten: Wie isst man Brot bzw. Brötchen richtig?

Eine der besonders wichtigen traditionellen Tischsitten-Details ist die "Brot-brech-Regel". Was beim Frühstück akzeptiert ist – ein Brötchen durchzuschneiden, die Hälften mit Butter zu bestreichen und abzubeißen –, findet beim Mittag- und Abendessen vor den Augen strenger Etikettehüter keine Gnade, erläutert Der große Knigge.

Ob Sie Minibrötchen, Baguette- oder sonstige Brotscheiben, Toast, Hörnchen, kleine Stangen oder noch andere Brotkreationen serviert bekommen: Zum (Business-) Lunch oder Dinner ist die "Bröckchen-Technik" angesagt.

Das bedeutet: Brechen Sie immer nur ein mundgerechtes Stück ab. „Dekorieren“ Sie es mit einem Butterflöckchen oder einer anderen Zutat, die sich kreative Küchenchefs zum Brot haben einfallen lassen. Dieses Häppchen wird dann erst aufgegessen, ehe Sie sich das folgende und alle weiteren schmecken lassen.

Das Zubereiten der Häppchen findet auf dem kleinen Brotteller statt – falls einer bereitsteht. Auf einer eng gedeckten Tafel stellt sich manchmal die Frage, welcher Ihrer ist. Der rechts oder der links stehende? Grundsätzlich gehört der links stehende kleine Teller zum Gedeck. Das ist übrigens beim Salatteller genauso.