Tischrede: Frei vortragen oder vom Manuskript ablesen?

Eine Tischrede soll den Eindruck der Improvisation erwecken. Der große Knigge empfiehlt Ihnen deshalb:
  • Reden Sie frei. Nehmen Sie also möglichst kein Manuskript mit. Ein Stichwortzettel ist erlaubt.
  • Zahlen, Daten, Zitate dürfen Sie vom Zettel ablesen ("Ich habe mir das mal aufgeschrieben."). Tipp: Holen Sie einen zusammengefalteten Zettel aus der Brusttasche, und entfalten Sie ihn langsam vor aller Augen.
  • Ein Manuskript brauchen Sie nur für die Redevorbereitung. Legen Sie schriftlich fest, worüber Sie sprechen wollen.
  • Das Manuskript dient a) zur Ideenfindung b) zur Ordnung der Gedanken c) zum Einstudieren des Textes.
  • Am Tisch selbst hat das Manuskript nichts mehr zu suchen. Ausnahmen: wichtige politische, diplomatische oder andere bedeutsame Reden, bei denen es auf jedes Wort und genaueste Formulierungen ankommt.