Sind Abkürzungen unhöflich?

Abkürzungen sollten Sie nur im firmeninternen Schriftverkehr oder in Listen und Tabellen verwenden, rät der große Knigge:
  • Ein Text mit Kürzeln bewegt sich nicht nur nahe der Unhöflichkeitsgrenze, sondern birgt auch die Gefahr von Missverständnissen.
  • Vor allem ausländische Abkürzungen (etwa „asap” = „as soon as possible”) sind für viele Adressaten unverständlich.
  • Auch im Deutschen sollten Sie Abkürzungen - wenn immer möglich - vermeiden. Statt „z. B.” können Sie „beispielsweise” oder „etwa” einsetzen; „usw.” sollten Sie nicht inflationär verwenden und lieber ausschreiben.
  • Das häufig missbrauchte „MfG” ist in jeder externen Geschäftskorrespondenz tabu. Stattdessen sollte Ihr Brief mit ausgeschriebenen freundlichen Grüßen enden. Ein solcher Schluss ist herzlich - und nicht bloß eine Floskel.