Umgangsformen

Clever konsumieren

In unserer heutigen Produktwelt wird das Einschätzen von Qualität immer schwerer. Erst wenn wir etwas über ein Produkt wissen, können wir seinen Wert beurteilen und entscheiden, ob es uns den Preis wert ist. Die zentrale Frage ist: Woran erkenne ich Qualität? Katharina Starlay gibt in Ihrem Buch...

mehr lesen

Individualisierte Geschenke mit persönlicher Note

Wenn Sie nach einem passenden Geschenk für liebe Menschen zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einem erfolgreichen Schul-, Berufs- oder Studienabschluss suchen, soll es etwas ganz Besonderes sein. Der Beschenkte soll sehen, dass Sie sich Gedanken gemacht und Mühe gegeben haben, etwas zu  ...

mehr lesen

Social Distancing: Bis bald, Händedruck

„Gib die schöne Hand.“ Bis heute klingt mir die Erziehung meiner Mutter in den Ohren. Jetzt bedeutet eine der ersten Regeln meiner Kindheit eine tödliche Gefahr. Eine Suche nach Alternativen.Schon die Griechen und Römer reichten einander die Hand als Geste der Eintracht. Das geht aus einem Brief...

mehr lesen

Begrüßung: Aufstehen oder Sitzenbleiben?

Steht eine Dame bei der Begrüßung auf oder darf sie sitzenbleiben? weiß Rat: In Zeiten der Gleichberechtigung gilt für Damen wie für Herren: Bei der Begrüßung gehen Mann und Frau aufeinander zu! Die alte Regel, dass die Dame bei der Vorstellung am Tisch sitzenbleibt, gilt heutzutage ausschließlich...

mehr lesen

Benimm-Kurse haben Konjunktur

Der Bedarf an guten Manieren hat sich in den letzten Jahren "verzigfacht", sagt Agnes Jarosch, Redakteurin des . "Immer mehr Unternehmen", so Frau Jarosch, "erkennen neben der fachlichen Leistung die Bedeutung des richtigen Verhaltens ihrer Angestellten auf dem gesellschaftlichen Parkett an". Als...

mehr lesen

Handwerker-Knigge: Monteur mit Manieren

Handwerker stellen sich nicht vor", sagt die Augsburger Kommunikationsdesignerin Andrea Simonis, "sie stürmen gleich durch die Wohnung zur Baustelle". Den Kunden gefällt ein solches Verhalten überhaupt nicht. Sie hätten lieber einen Monteur mit Manieren. Andrea Simonis rät: Überreichen Sie dem...

mehr lesen

Schirmindustrie packt ein

In Deutschland gehen jährlich 30 Millionen Schirme über die Ladentheke. Doch von einst 45 Herstellern der Wirtschaftswunderepoche sind lediglich 3 übriggeblieben.   Der bekannteste: Die Firma Knirps in Solingen. Sie hat ihr Patent in 160 Länder verkauft. 1932 kam der erste Damenknirps in den...

mehr lesen

Knigges Standardwerk noch immer aktuell

Adolf Freiherr von Knigge verfasste 1788 sein Standardwerk "Über den Umgang mit Menschen". Mittlerweile hat es unzählige Neuauflagen erfahren. Wie aktuell der "Knigge" heute noch ist, zeigen des Freiherrn "Bemerkungen über die Kleidung":   Kleide dich nicht unter und nicht über deinen Stand;...

mehr lesen

Stil – Perfekte Balance zwischen einfach und raffiniert

Auf die Frage, welchen Stil er bei Männern und Frauen bevorzuge und was er als stillos empfinde, antwortete Serge Lutens, der im Hause Shiseido für die Entwicklung der Parfums zuständig ist:   Ich mag nichts, was zu gekünstelt ist, aber auch nichts, was zu vernachlässigt erscheint. Es gibt...

mehr lesen

Umgangsformen im Ausland – Brasilien

Wer nach Brasilien geht, sollte sich vorher gründlich mit dem Gastland beschäftigen. Meistens scheitern die Aufenthalte an Mentalitätsfragen. Hauptgrund für fehlendes Einfühlungsvermögen ist die schlechte Vorbereitung.   Die meisten Brasilianer haben ein positives Deutschlandbild. Leider...

mehr lesen

Richtiges Eindecken im Beisein von Gästen

Wenn Sie Gäste bewirten, müssen Sie beim Eindecken die folgenden Regeln beachten, rät :   Falls Sie nicht schon gedeckt haben, bevor die Gäste eintreffen: Leere Dessertteller und Tassen auf Untertassen werden von rechts gereicht. Auch vorbereitete Teller mit einzelnen Kuchenstücken oder...

mehr lesen

Drücken Sie Kritik positiv aus

Statt mit Killer-Phrasen alles kaputt zu machen, sollten Sie Ihre Kritik positiv umformulieren. So finden Sie und Ihr Gegenüber leichter Ansatzpunkte zu einer gemeinsamen Lösung:   • "Bitte betrachten Sie die Sache einmal unter diesem Gesichtspunkt." • "Ich fürchte, ich habe mich...

mehr lesen

Tipps für den Umgang mit Quasselstrippen (I)

Wenn Sie einen lästigen Anrufer am Telefon abwimmeln wollen, müssen Sie erst einmal überhaupt zu Wort kommen. Die Redaktion des hat für diesen Fall folgende nützlichen Tipps für Sie: Sprechen Sie den Anrufer einfach nur mit seinem Namen an: "Herr Meyer ... Herr Meyer ... " Spätestens...

mehr lesen

Tipps für den Umgang mit Quasselstrippen (II)

Wenn Sie eine hartnäckige "Quasselstrippe" am Telefon haben und diese nicht mit einfachen Tricks gebändigt bekommen, dann dürfen Sie zu "härteren" Methoden greifen. Diese müssen übrigens nicht immer der Wahrheit entsprechen.   Lesen Sie, was in diesen Fällen empfiehlt: Schützen Sie einen...

mehr lesen

Namen vergessen?

Wenn Sie den Namen einer Ihnen bekannten Person vergessen haben, müssen Sie Farbe bekennen. -Tipp: Geben Sie Ihren kleinen Fauxpas ruhig zu - und machen ihn sofort wieder gut:   • Senden Sie zunächst ein positives Signal: Zeigen Sie Ihrem gegenüber, dass Sie nur den Namen, nicht aber ihn oder...

mehr lesen

Wie überwinden Sie störende Größenunterschiede?

weiß: Oft leiden Unterhaltungen am Größenunterschied der Gesprächspartner. Es hilft wenig, wenn die eine Person sich "krumm" biegt und die andere sich auf die Zehenspitzen stellt, um das unterschiedliche Höhenniveau auszugleichen. Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau weiß einen Ausweg:...

mehr lesen

Erfolgstipps für einen guten ersten Eindruck

Elisabeth Bonneau, Autorin von , empfiehlt: Mit diesen 6 Tipps hinterlassen Sie garantiert einen positiven ersten Eindruck: Äußeres: Setzen Sie auf gepflegte Erscheinung mit Wohlfühlfaktor. Kleiden Sie sich a) dem Anlass b) Ihrer Rolle c) Ihrem Typ entsprechend.Verhalten im Raum: Signalisieren Sie...

mehr lesen

Zeigen Sie, dass Sie ein guter Zuhörer sind

weiß: Zuhören zu können, gehört zu den elementaren Anstandsregeln in Geschäftsleben und Alltag. Zeigen Sie, dass Sie sich für Ihr Gegenüber interessieren, indem Sie aktiv zuhören: Unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht. Lassen Sie ihn ausreden.Halten Sie Blickkontakt, ohne zu starren....

mehr lesen

So können Frauen besser mit Männern

Wenn Frauen mit Männern sprechen, sollten sie vor allem geradliniger reden.   Der große Knigge rät den Frauen, die sich besser mit Männern verständigen wollen: Sagen Sie klipp und klar, was Sie wollen. Gehen Sie nicht davon aus, dass Mann das wissen sollte. Sätze wie "Ich bin seit 5...

mehr lesen

Lassen Sie Blumen sprechen …

...aber verstehen Sie auch deren Sprache, rat ! Blumen sind immer ein schönes Mitbringsel, wenn Sie eingeladen sind. Doch sollten Sie ihre symbolische Bedeutung kennen, bevor Sie in ein Fettnäpfchen treten! Rote Rosen als Blumen der Liebe eignen sich nicht als Mitbringsel! Schenken Sie als Mann...

mehr lesen

So minimieren Sie Ihre Verspätungsrate

Pünktlichkeit ist nicht nur eine Zierde - durch sie symbolisieren wir auch unseren Respekt für diejenigen, mit denen wir uns treffen. Ausreden und Entschuldigungen fürs Zuspätkommen wirken oft nur peinlich.   Treffen Sie Vorsorgemaßnahmen & minimieren Ihre "Verspätungsrate" Planen Sie...

mehr lesen

Entschuldigung: Niemals zwischen Tür und Angel

rät: Eine Entschuldigung muss von Herzen kommen. Sie können sie nicht einfach nur dahersagen oder im Vorbeigehen anbringen ("Jetzt, wo ich Sie gerade auf dem Flur treffe ..."). Ein Entschuldigungsgespräch zwischen Tür und Angel vermittelt nicht den Eindruck, dass Sie die Sache wichtig nehmen....

mehr lesen

Wenn niemand Sie vorstellt …

... müssen Sie sich selbst einführen. rät Ihnen, wie Sie das am besten machen: Nennen Sie Ihren vollständigen Namen, also auch Ihren Vornamen. Sagen Sie auf keinen Fall "Ich bin Herr Müller" oder "Ich bin Frau Müller", sondern: "Guten Tag, ich bin Joachim...

mehr lesen

So helfen Sie der Dame in den Mantel

weiß: Es ist nach wie vor höflich, einer Dame in den Mantel zu helfen. Dabei gehen Sie am besten wie folgt vor: Nehmen Sie den Mantel der Dame, halten ihn mit der Rückseite vor sich und greifen von oben leicht in die beiden Ärmelöffnungen hinein.Die Dame stellt sich nun leicht seitlich vor Sie und...

mehr lesen

So stoßen Sie niemanden vor den Kopf

weiß: Im täglichen Miteinander kommt es leicht zu Missverständnissen. Sie lassen sich mit konstruktiven Formulierungen leichter klären. Sagen Sie statt "Sie haben mich falsch verstanden" lieber "Was ich gemeint habe, ist folgendes ...""Sie haben mich missverstanden"...

mehr lesen

Fester Händedruck – handfeste Persönlichkeit

Mit einem festen Händedruck, verbunden mit einem offenen Blickkontakt bei der Begrüßung, hinterlassen Sie bei Ihrem Gegenüber einen guten Eindruck. Psychologen der Universität von Alabama fanden heraus, dass es eine Art Standardausführung des festen Händedrucks gibt. Dabei wird die Hand...

mehr lesen

Ist ein Umtauschangebot stillos?

Bei persönlichen Geschenken die richtige Wahl zu treffen, ist oft sehr schwierig. Daher stellt sich die Frage eines Umtauschangebots.  schreibt dazu: Ein Umtauschangebot ist nicht stillos, sondern sinnvoll: Häufig trauen sich Beschenkte nicht, um einen Umtausch zu bitten, wenn ihnen ein Stück...

mehr lesen

Einladungen: Schon der Umschlag ist entscheidend

Einladungen sollten nie per Fax oder E-Mail, sondern stets brieflich erfolgen.  empfiehlt, bei der optimalen äußeren Gestaltung auf folgende Dinge zu achten: Bereits der Umschlag sollte Ihre Einladung von der täglichen Postflut abheben.Vermeiden Sie Fensterbriefhüllen und Adressaufkleber....

mehr lesen

Nicht immer ist ein Händedruck angebracht

Manchmal ist ein kurzer Gruß besser als ein Handschlag, weiß . Beachten Sie folgende Regeln: Ergreifen Sie stets die ausgestreckte Hand. Sie zu übersehen, wäre unhöflich!Das Recht, als Erste(r) die Hand zu reichen, haben privat die Damen und deutlich Älteren und geschäftlich die in der Hierarchie...

mehr lesen

Zur Abwechslung weniger förmlich!

Die förmliche Anrede in Briefen, Faxen und E-Mails lautet: „Sehr geehrter Herr…” oder „Sehr geehrte Frau…” Sie können diese etwas steife Anrede aber etwas auflockern, rät der große Knigge. Hier sind Beispiele für einen flexibleren Stil: Guten Tag, sehr geehrter Herr MeyerGuten Tag, sehr...

mehr lesen